Stabile SeitenlageWann ?
– bei Bewusstlosen mit vorhandener Atmung

Warum ?
Bei einem Bewusstlosen können die Reflexe, also auch der Schluckreflex, ausgeschaltet bzw. stark beeinträchtigt sein. Aufgrund von Erkrankungen, aber auch durch Gewalteinwirkung auf den Kopf, kann es zum Erbrechen kommen. Damit das Erbrochene, Blut oder andere Fremdkörper nicht in die Atemwege gelangen, muss der Betroffene so gelagert werden, dass der Mund- und Rachenraum tiefer liegt als der Magen. Dies kann man sicher erreichen, wenn der Betroffene in die stabile Seitenlage gebracht wird.
Wie ?
Betroffenen ansprechen
Kontrolle der Atemwege
Atmung prüfen

Kopf überstrecken, damit die Atemwege frei sind.

Stabile Seitenlage– seitlich neben dem Betroffenen knien, ggf. die Brille abnehmen
– Beine des Betroffenen strecken
– nahen Arm des Betroffenen angewinkelt nach oben legen, die Handinnenfläche zeigt dabei nach oben

– ferne Hand des Betroffenen greifen und Arm vor der Brust kreuzen
– Handrücken an die Wange des Betroffenen führen und festhalten

– Mit der anderen Hand an den fernen Oberschenkel (nicht Gelenk !) des Betroffenen greifen und dessen Bein beugen
– Betroffenen zu sich herüber ziehen

– oben liegendes Bein so ausrichten, dass der Oberschenkel im rechten Winkel zur Hüfte liegt
– Kopf überstrecken, damit die Atemwege frei bleiben
– Atmung prüfen

Betroffenen zudecken und Atmung wiederholt kontrollieren!

ErsteHilfe-München.de nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

Mehr Infos